Breitensport

Ein Regattaclub ist auf Nachwuchs angewiesen und der kommt aus dem Breitensport. Segeln hat wie andere Sportarten auch viele positive Effekte.

Zitat: „Junge Menschen können dort wichtige Dinge lernen wie sich an Regeln zu halten, Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit, Kooperationsfähigkeit, Streitkultur, mit Niederlagen umzugehen. All das lernt man im Breitensport ohne den eben auch kein Spitzensport möglich ist.“ (Mona Küppers, Vizepräsidentin Breitensport des DSV im Yachtinterview in Yacht 5/16). Wir wollen den Breitensport in Zusammenarbeit mit anderen Seglervereinen unterstützen da nur dort unser Nachwuchs zu rekrutieren ist.

Das Fahrtensegeln ist eine wichtige Quelle des Breitensports. Die sportliche Komponente wir hier oft unterschätzt. Das Segeln im offenen Meer verlangt ein hohes Maß an verantwortungsvollem Segeln auch unter schwierigen Bedingungen. Wer schon einmal auf sich allein gestellt auf offener See bei stärkerem Wind oder gar bei Sturm gesegelt wird die sportliche Komponente des Fahrtensegeln nicht mehr in Frage stellen. Eine gute Ausbildung ist notwendig um angemessen agieren zu können. Hier haben wir mit der Seglermanufaktur von Torsten Kühlewind einen erfahrenen Partner. Die Optimierung des Systems der Segelscheine in Deutschland steht an, hier wird es hoffentlich zu Vereinfachungen kommen die das Fahrtensegeln noch attraktiver machen.

Auch die Unterstützung von jungen Leuten aus schwierigen sozialen Verhältnissen liegt uns am Herzen. Wir wollen auch diesem Grund Kinder aus Kinderheimen an unseren geplanten Sommerferienlagern teilhaben lassen.

Lutz Pluta

Vorstand Breitensport